Hawaiianische Tänze

 

"Oh Mensch, lerne tanzen,
sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen"
Aurelius Augustinus

Der Hula ist der traditionelle hawaiianische Tanz, Hula zelebriert die Schönheit der Schöpfung, der Menschen, von Land, Natur, Winden, Wolken, Regen, Wellen und vielem mehr. Er erzählt von Legenden, Mythen, Menschen und Göttern, der Liebe zur Natur und natürlich auch von der Liebe und Gefühlen.

Hula gibt es in den Kategorien "kahiko" (traditionell) und "'auana" (modern). Mitte des 19. Jahrhundertes mischten sich ursprüngliche und fremde Elemente zu einem neuen Hula-Stil, dem "Hula Ku'i", der eine Zwischenstufe von Hula Kahiko und Hula Auana darstellt.

Hula wird von Frauen, aber auch von Männern in Gruppen eindrucksvoll getanzt. Dabei stellt der Tänzer durch Gesten den Text eines Liedes dar, wobei die Bewegungen der Füße und Hüften den Takt halten und die Mimik emotionale Stimmungen darstellt. Jedes Lied hat seine eigene Choreografie, die aus einfachen bis sehr schwierigen Zusammensetzungen von Schritten und Handbewegungen bestehen kann. Das erfordert vom Tänzer die Fähigkeit, die obere und untere Körperhälfte beim Tanzen voneinander gedanklich trennen zu können. Durch das Tanzen wird das Herz-Kreislaufsystem in Schwung gebracht, die Bein- und Armmuskulatur werden gestärkt und die Beckenmuskulatur gelockert.
Den Hula kahiko erkennt man durch dynamische Ausdruckskraft und man sieht normalerweise kein Lächeln auf den Gesichern der Tänzer.

Beim Tanzstil hula auana z.B. bewegen sich die Tanzenden anmutig wie Palmblätter im Wind, wie eine sanfte Meeresbrise oder wie die Wellen auf einer Wasseroberfläche, in den Gesichtern spiegeln sich alle Emotionen wie Liebe, Glück und Herzschmerz wider.

Hula wird ohne Partner getanzt und setzt aber ein kleines Maß an Konzentration und Engagement voraus. Hula tanzen gibt die Möglichkeit, zu einem seelischen und körperlichen Gleichgewicht zu finden, da sich innere Spannungen lösen können.
 

Das Schöne am Hulatanzen ist auch, dass Alter und Figur überhaupt keine Rolle spielen. Ein mit Ausstrahlung und einem Lächeln getanzter Hula sieht immer gut aus. Hier zählt, was die Person zeigen möchte .... das wahre ICH !